Deutsch
Tip Text: 
Mit der Warenkorbanalyse finden Sie auch heraus, welche Produktkombinationen den geringsten Churn-Wert haben.
Stand first: 

Herausforderung: Das richtige Angebot für die richtige Kundengruppe. Einerseits interessiert dabei die Kaufwahrscheinlichkeit für ein Produkt, andererseits die Bildung von Kundentypen nach ihren Kaufpräferenzen. Mithilfe der Warenkorbanalyse lässt sich beides ermitteln.

Body: 

So funktioniert‘s: Ein Warenkorb beinhaltet den in einem definierten Zeitraum gekauften Mix von Produkten/Marken. Die Warenkorbanalyse ermittelt dabei die Kaufwahrscheinlichkeit für jedes der im Warenkorb enthaltenen Produkte mit dem Ziel, Muster und Regeln im Kaufverhalten aufzudecken.

Ein typisches Anwendungsfeld ist die Indentifizierung von Zusammenhängen beim Kauf, um darauf gezielt mit Werbemaßnahmen zu reagieren, z. B. Cross-Selling.

Insbesondere lassen sich über eine solche Analyse Kaufkombinationen entdecken, die intuitiv nicht leicht zu vermuten sind. Hier sei das vielzitierte Beispiel von Windeln und Bier angeführt.

Image: 
Order: 
170